Teilnahmebedingungen für Schulungen des VCP Land Bayern und seiner Schulungsanbieter

Anmeldung

Die Anmeldung der Teilnehmer*innen muss in schriftlicher Form bis zum angegebenen Anmeldeschluss erfolgen.

Die Anmeldung muss alle als Pflichtangaben gekennzeichneten Informationen enthalten.Diese sind:

Name, Vorname, Stamm, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, ggf. Krankheiten/Allergien, vegetarische Verpflegung, Unterschrift des Teilnehmenden sowie eine Notfallnummer (z.B. Handynummer der Eltern). Bei minderjährigen Teilnehmern wird zusätzlich die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten benötigt.

Direkt nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden eine Eingangsbestätigung. Die verbindliche Anmeldebestätigung erfolgt nach dem angegebenen Anmeldeschluss der jeweiligen Schulung.

Kosten

Der Veranstaltungspreis enthält Unterbringung, Verpflegung und Kursmaterial. Bis zu 50% des Preises (maximal 12,- Euro) fließen in die Organisations- und Vorbereitungskosten. Die Teilnahmegebühren sind in voller Höhe im Lauf der Maßnahme in bar zu entrichten.

Fahrtkosten für die Kurse werden nach den gültigen Richtlinien des Schulungsanbieters/Veranstalters (VCP Land Bayern) erstattet.

Rücktritt

Abmeldungen (Rücktritt) nach dem Anmeldeschluss werden mit einer Bearbeitungsgebühr von 15,- Euro bei Wochenendkursen und von 30,- Euro bei Wochenkursen verrechnet. Bei Nichterscheinen ist der volle Kursbeitrag zu entrichten.

Mindestteilnehmerzahl und Ausschluss von Schulungen

Grundsätzlich gilt für alle Gruppenleiter-Ausbildungskurse (LuF), dass nicht mehr als drei Mitglieder eines Stammes pro Kurs angemeldet werden können. Diese Regelung kann durch die Kursleitung außer Kraft gesetzt werden, wenn sie das Erreichen der Mindestteilnehmeranzahl verhindert.

Falls eine Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, kann die Veranstaltung abgesagt werden.

Die Kursleitung ist berechtigt, Teilnehmer*innen nach vorheriger mündlicher Abmahnung in besonderen Fällen, z. B. bei nachhaltiger Störung der Veranstaltung und des Schulungsablaufs oder bei Verstößen gegen die Grundsätze des VCP von der  (weiteren) Teilnahme auszuschließen. Die Schulungsleitung ist zur Abgabe der erforderlichen Erklärungen vom Schlungsanbieter/Veranstalter bevollmächtigt und berechtigt. Bei Minderjährigen ist die Kursleitung  im Anschluss an die Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten berechtigt, die vorzeitige Rückreise zu veranlassen. Im Fall eines Ausschlusses während einer laufenden Maßnahme hat der Schulungsanbieter/Veranstalter Anspruch auf die Zahlung des vollen Teilnehmerbetrags.

Abweichende Teilnahmebedingungen

Sollten die Teilnahmebedingungen für eine Schulung von den hier genannten abweichen, ist dies in der Kursausschreibung gesondert vermerkt.

Weitergabe von Daten

Ich stimme der Weitergabe meiner Kontaktdaten an andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des gleichen Kurses zu, um die Bildung von Fahrgemeinschaften zu ermöglichen.

Bildrechte

Veröffentlichung von Fotos in Publikationen des VCP und im Internet; Einverständniserklärung der abgebildeten Personen bzw. deren gesetzlicher Vertreter:  Ich erkläre mein Einverständnis zur Veröffentlichung von Fotos, die bei Veranstaltungen des VCP Land Bayern entstehen und auf denen ich zu sehen bin bzw. mein Kind zu sehen ist. Ich stimme einer Veröffentlichung in VCP Publikationen und im Internet zu. Die Veröffentlichung darf ohne weitere Nachfrage erfolgen. Ich bin damit einverstanden, dass die notwendigen Daten maschinell gespeichert und verarbeitet werden. Die erfassten Daten werden ausschließlich für Zwecke des VCP verwendet. Mir ist bekannt, dass digitale Bilder aus dem Internet kopiert, woanders verwendet oder auch verändert werden können, ohne dass der VCP darauf Einfluss hätte. Auf eine Vergütung für die Veröffentlichung der Bilder verzichte ich hiermit ausdrücklich. Ich behalte mir aber das Recht vor, der weiteren Veröffentlichung meiner Bilder, bzw. der Bilder meines Kindes im Internet jederzeit zu widersprechen. Der VCP Land Bayern wird im Falle eines Widerspruchs das Bild zeitnah aus dem von ihm verantworteten Bereich im Internet entfernen.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.