Wer soll das bezahlen?

Schulungen kosten Geld, das lässt sich leider nicht ändern. Denn auch wenn unsere Schulungen bereits vom BJR bezuschusst werden, sind damit noch lange nicht alle Kosten gedeckt. Aus diesem Grund müssen wir einen Teilnehmerbeitrag erheben.

Ihr müsst die Kosten wahrscheinlich nicht alleine tragen

Sollte eine Anmeldung von den Kosten abhängig sein, gibt es zwei Möglichkeiten, diese zu reduzieren:

  1. Die örtliche Kirchengemeinde, zu der ihr als Teil der Evangelischen Jugend in Bayern gehört, ist nach dem Ehrenamtsgesetz der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern dazu angehalten, Ehrenamtliche fortzubilden und die Kosten dafür zu tragen. Die Kirchengemeinden haben dafür Geld zurückgelegt. Fragt bitte beim Kirchenvorstand oder beim zuständigen Pfarrer/Pfarrerin nach. Wenn ihr das schriftlich machen wollt, könnt ihr den beiliegenden Musterbrief für eure Situation umarbeiten und verwenden.
    Hier geht es zur Musterbrief-Vorlage.
  2. Manche Stadt- oder Kreisjugendringe bieten zusätzlich Förderungen an. Schaut auf die jeweilige Homepage oder ruft dort einfach an. In der Regel fördern die Jugendringe aber erst Jugendleiter und Jugendleiterinnen, die schon die JuLeiCa-Ausbildung absolviert haben. Ausnahmen gibt es aber dennoch.

Und wenn ihr für Schulungen Urlaub braucht, habt ihr die Möglichkeit, über das Hu100 bei eurem Arbeitgeber eine "Freistellung von der Arbeit zu Zwecken der Jugendarbeit" zu beantragen.