Bayern bergauf: Die Pfadfindung im VCP Bayern

Bayern macht sich auf in die Zukunft

Die Idee

Die Pfadfindung ist der Prozess der Verbandsentwicklung im VCP. Wir wollen damit herausfinden, wie es mit dem Verband in den nächsten Jahren weitergeht, welche Schwerpunkte wir setzen wollen, woran wir arbeiten sollten, wie wir uns positionieren und auch, was wir nicht wollen.

Denn: So wie jede andere Organisation entwickelt sich auch der VCP Bayern und reagiert so auf sich ändernde innere und äußere Rahmenbedingungen. Die Pfadfindung hilft dabei, eine Strategie zu entwickeln, um das Wesentliche im Blick zu behalten und in regelmäßigen Abständen das Tun und Wirken zu überprüfen.

Die Pfadfindung ist dabei kein Vorgehen, dass nur die (Bundes-) Leitung betrifft, sondern jeden Stamm im VCP. Sie gibt dabei eine Hilfestellung, um mit den Herausforderungen der nächsten Jahre umzugehen und dabei individuelle Lösungen zu finden. Zwar haben einige Stämme und Regionen ähnliche Probleme, Lösungen hierfür müssen jedoch vor Ort gefunden werden. Der Rahmen der Pfadfindung unterstützt dabei.

Fünf Handlungsfelder

Um die Ideen der Pfadfindung einzugrenzen wurden fünf Handlungsfelder ausgemacht, die grob Ziele für 2026 beschreiben:

  • Pfadfinder*in sein: Jedes Mitglied hat eine Idee, was für ihn/sie Pfadfinden ausmacht.
  • VCP sein: Als evangelischer Verband bieten wie selbstbewusst „unsere“ Idee des Pfadfindens an.
  • Zukunftsfähig sein: Die (gesellschaftlichen) Herausforderungen reagieren wir mit Weitblick und passen wenn nötig unser Verhalten an.
  • Offen sein: Wir ermöglichen es allen Menschen Teil der Pfadfinderbewegung zu werden.
  • Vorbereitet sein: Durch Schulungen werden Leiter*innen unterstützt sich weiterzubilden und in ihrer Persönlichkeit zu stärken.

Bei uns in Bayern

Einige Schritte der Pfadfindung betreffen die Bundesebene und ihre Zusammenarbeit mit dem VCP Bayern (z.B. Wie können wir die Aufgaben der Hauptamtlichen sinnvoll verteilen?).

Doch die Pfadfindung ist vor allem für die Regionen und Stämme da. Hier vor Ort findet die tatsächliche Arbeit statt, sie ist die Grundlage des Pfadfindens. Damit auch die bayerischen Regionen und Stämme die Pfadfindung umsetzen können hat die Landesversammlung 2019 Bayern Bergauf beschlossen.

Bayern Bergauf ist sozusagen die Pfadfindung, nur bei uns.

Visionen und Ziele zu haben ist wichtig und sinnvoll. Es hilf, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und trägt dazu bei, seine eigene Arbeit zu reflektieren und auf die Ziele hin zu fokussieren. Es ist wichtig, gemeinsam die Entwicklung der Arbeit zu diskutieren, gemeinsame Ziele zu vereinbaren und schlussendlich eine gemeinsame Position zu beschließen.

Pfadfinden im VCP lebt durch die Gruppen- und Stammesleitungen, und von all denen, die sich auf Orts- und Regionsebene engagieren. Dabei kannst DU uns am besten sagen, wie es bei euch läuft, wo es Probleme gibt, welche neuen Herausforderungen ihr bewältigen müsst, was es zu verändern gibt und vielleicht auch schon wie man es verändern kann. Genauso lebt ihr eure Traditionen und gebt diese an die nächste Generation weiter.

Wichtig dabei ist, dass wir den VCP Bayern und auch die Regionen und Stämme nicht neu erfinden und von Grund auf umgestalten wollen. Vielmehr wollen wir herausfinden, wie man begrenzt vorhandene Ressourcen (also Zeit, Räume und vor allem Manpower) besser einsetzen kann, wie wir bisherige Themen und Inhalte anpassen können, wo wir noch Strukturen und Konzepte brauchen, was genau der VCP ist und was er bietet und auch, wie wir neue Themen und Inhalte im Verband etablieren können. Dabei heißt es: Miteinander gestalten und voneinander lernen.

Regionalwerkstätten: Gemeinsam unseren Verband weiterentwickeln

Mit Bayern Bergauf wollen wir Antworten auf die Fragen finden, die uns hier in Bayern wirklich bewegen. Auf den Regionalwerkstätten wird jede*r Einzelne die Chance bekommen sich einzubringen.

Mit den Regionalwerkstätten soll es jedem Mitglied des VCP Bayern ab 15 Jahren möglich sein, Einfluss auf Bayern Bergauf zu nehmen und damit auf die Zukunft des Verbandes zu nehmen. Hier kannst DU dich mit den Handlungsfeldern auseinandersetzen, gemeinsam Ideen entwickeln und zeigen, welche Themen dir wichtig sind und was bei euch vor Ort gerade Thema ist.

Kurz gesagt: Dich erwarten drei spannende Tage rund um unseren Verband und die Frage: „Wo drückt der Schuh und wie können wir gemeinsam weiterhelfen“? Wir wollen uns als VCP Bayern auf in eine Zukunft machen, in der viele Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene weiterhin die Idee der Pfadfinderbewegung leben können.

Wir brauchen deine Ideen, deine Meinung und deine Wünsche

Weitere Infos und auch die Anmeldung erhältst du rechtzeitig z.B. über die KIM, über das Landauf-Landab und auch hier auf der Homepage.

Die Termine stehen schon fest. Vormerken!

  • 01.-03.11.2019: Rockenbach
  • 08.-10.11.2019: Rothmannsthal
  • 24.-26.01.2020: Kehlheim
  • 07.-09.02.2020: Reinhartshofen (b. Augsburg)

Ansprechpartner

Dein Kontakt ist die Steuerungsgruppe Bayern Bergauf, die Du unter pfadfindung(at)vcp-bayern.de erreichst. Aktuell sind David McLaren, Pascal Schreier und Gerhard „Goffy“ Kofer Mitglieder der Steuerungsgruppe.

Ein paar mehr Infos, vor allem rund um die Umsetzung auf Bundesebene findest du im Blog der Bundesleitung: https://www.vcp.de/pfadfinden/pfadfindung/

Nach oben